Banner HB9D
Keyboard Layout Creator
Natürlich funktioniert die Spezialtastatur auch zusammen mit jedem anderen Programm, z.B. Word. Die Philosophie hinter der speziellen Tastaturbelegung ist, dass möglichst alle Zeichen auf der Position sein sollen, welche sie schon auf einer „normalen“ Tastatur innehaben, lediglich das Drücken der Umschalttaste sollte nicht mehr notwendig sein. Leider geht das nicht bei allen Zeichen. Es passt aber bei allen Buchstaben und Zahlen, beim Fragezeichen, beim Ausrufezeichen, beim Komma, dem Punkt, dem Bindestrich und halbwegs beim Bruchstrich (unten links, wo sonst der „Backslash“ liegt).

Den Bruchstrich musste ich doppelt definieren (einmal unten links und einmal oben rechts), da der Layout Creator meinte, dass die Taste unten links nicht bei allen Tastaturen vorhanden wäre und er bestand deshalb auf einer „Reservekonfiguration“…
So muss für das Morsen bei dieser Belegung lediglich bei den Satz-/Sonderzeichen @+()= umgelernt werden. Gut möglich, dass jemand eine andere Belegung bevorzugt. Egal, es ging mir nur darum, euch diese Möglichkeit für ein eigenes Layout aufzuzeigen.

Die Tastatur muss vor dem Gebrauch einmalig installiert werden (siehe Bedienungsanleitungen im Netz). Standardmässig ist in der Regel die Tastatur Schweiz Deutsch in Gebrauch. Nun startet man das Morseprogramm bzw. ein anderes Programm und wählt erst nachher die spezielle Morsetastatur aus (unten rechts am Bildschirm).
Es würde mich freuen, wenn ich mit meinen Hinweisen zu den Programmen HB9HQX Morse und zum Keyboard Layout Creator von Microsoft den einen und anderen OM motivieren könnte, seine
CW-Kenntnisse wieder „auszugraben“ und aufzufrischen!


Vy 73 de Max, HB9CMA